Der Materna Blog – wissen was los ist

Europa und das Cloud-Projekt Gaia-X

Zusammen auf Wolke GAIA-X: Europa im Datenrausch

Sichere Daten, Domänen und vor allem: eine große Vision mit viel Potenzial. Das alles steckt in einer vielversprechenden Cloud am Himmel Europas mit dem geheimnisvollen Namen GAIA-X. Wer und was genau sich dahinter verbirgt, erfahren Sie in diesem Blog-Beitrag.

Was ist „GAIA-X“? Wir reden hier von einer europäischen Initiative, die Menschen aus Unternehmen, Verwaltungen, Forschungseinrichtungen und Politik zusammenbringt, um einen souveränen digitalen Datenraum für ganz Europa zu entwickeln. Der symbolträchtige Name des gemeinsamen Projektes geht auf eine der ersten Gottheiten der griechischen Mythologie zurück – Gaia, die als Mutter allen Lebens gilt. GAIA-X als Wiege eines föderierten Daten-Ökosystems – eine große Cloud, die viele Cloud-Service-Anbieter über einen gemeinsamen Standard miteinander verbindet.

Die Grundidee GAIA-X

Gaia-X will eine souveräne Dateninfrastruktur für Europa aufbauen, die einen vertrauensvollen Datenaustausch ermöglicht, bei dem die Teilnehmer die Datenhoheit behalten. Dies wird durch den Austausch der Daten nach dem dezentralen Prinzip und europäischen Werten hinsichtlich Transparenz, Datenschutz und Rechtskonformität gewährleistet. Eine Vielzahl von Datenquellen, die auf diesem Weg erschlossen, aggregiert und vernetzt werden, unterstützt die Entwicklung neuer KI-Lösungen sowie branchenübergreifende Kooperationen für innovative Geschäftsmodelle. Sichere, souveräne Datenräume werden Innovationen in den wichtigsten Branchen fördern und der EU Wettbewerbsvorteile sichern.

Länderinitiativen und GAIA-X Domänen

In den einzelnen teilnehmenden Ländern wird das Projekt von Gaia-X Hubs vertreten. Diese fungieren als Knotenpunkte und stehen untereinander im Austausch. Sie sind der Anlaufpunkt für nationale Initiativen, bündeln diese und unterstützen bei der Konzeption von Anwendungsfällen. Im deutschen Gaia-X Hub, bei dem das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) federführend ist, engagieren sich zahlreiche Experten und Unternehmen aus bisher zehn sogenannten Domänen: Landwirtschaft, Energie, Finanzwirtschaft, Geoinformation, Gesundheit, Industrie 4.0/KMU, Mobilität, Öffentlicher Sektor, Smart City/Smart Region sowie Smart Living.

Im Herbst 2019 zunächst als Forschungsprojekt gestartet, ist jetzt die Zeit für echte Use Cases gekommen. Zahlreiche Projekte wurden initiiert und werden in den kommenden Jahren umgesetzt. Materna ist als ein Mitglied der ersten Stunde in der GAIA-X European Association for Data and Cloud AISBL vertreten und beteiligt sich bereits mit mehreren Use Cases in den Bereichen Mobilität und öffentlicher Sektor. Eines unserer GAIA-X Projekte, bei dem es um die Vernetzung von Daten für eine nachhaltige Forst- und Holzwirtschaft geht, haben wir im vorangegangenen Teil unserer Blog-Reihe vorgestellt. In unserem nächsten Beitrag erfahren Sie mehr über unsere Projekte in der GAIA-X Domäne Mobilität.

Die Beschreibung aller GAIA-X Domänen haben wir kurz zusammengefasst (Quelle: BMWi):

Digitale Tools und neue datengesteuerte Anwendungen kommen in der Landwirtschaft zunehmend zum Einsatz. Entscheidend für weitere Innovationen und technologischen Fortschritt im Agrarsektor ist die Bereitschaft der Akteure der AgriFood-Lieferkette sowie Verbraucher:innen, Daten miteinander auszutauschen. Insbesondere die Größenasymmetrie zwischen beteiligten Konzernen, KMU und landwirtschaftlichen Familienbetrieben erfordert ein vertrauensvolles Klima für den Datenaustausch. GAIA-X als offenes, transparentes und interoperables Ökosystem bietet eine geeignete Infrastruktur.

Der Fokus im Energiesektor liegt auf allen Potenzialen, die die Energiewende unterstützen. Datengetriebene intelligente Lösungen für die Stromerzeugung, Energiespeicherung, Stromübertragung und Verbrauchsüberwachung sollen den Übergang zu dekarbonisierter Energie und Kohlenstoffneutralität ermöglichen. Auf Basis des dezentralen Datenaustausches lassen sich neue Dienste für Nutzende und Unternehmen entwickeln. Mehr Flexibilität und die Integration erneuerbarer Energien in das europäische Stromsystem sind zusätzliche Aspekte, die für GAIA-X sprechen.

Banken, Versicherungen und Finanzinstituten fehlt bisher ein vertrauenswürdiger Datenraum zwischen internen Cloud- und Datenplattformen und internationalen Cloud-Plattformen. Dadurch ist die notwendige Transformation der Betriebs- und Geschäftsmodelle erheblich eingeschränkt. GAIA-X bündelt Ressourcen der Finanzindustrie, der Regierungen und akademischen Instituten, um neue Produkte und Dienstleistungen zu schaffen. Im Mittelpunkt stehen dabei Forschung, KI-Entwicklung, disruptive Innovation und Stabilität im rechtlichen Umfeld. Ein Ziel ist es, die Wettbewerbsfähigkeit Europas und die Stabilität der Finanzmärkte zu fördern.

Die Mission der Domäne Geoinformation ist es, das Potenzial der räumlichen Beziehungen mit Hilfe von Geodaten-Technologien und Integration in wertschöpfende Geschäftsprozesse zu erschließen. Räumliche Daten, Informationen und Beziehungen sind insbesondere für Datenkategorien im Bereich der Umwelt und der Mobilität von großem Wert. Die Verbreitung von Geoinformationen in andere GAIA-X Domänen führt zu weitreichenden Hebeleffekten für Volkswirtschaften und für Märkte der nachhaltigen Entwicklung.

Für innovative Lösungen in der Medizin und der Gesundheitsversorgung müssen Gesundheitsdaten aus unterschiedlichen Quellen zur Verfügung stehen und unter Einhaltung höchster Sicherheitsstandards kombiniert und verarbeitet werden. GAIA-X bietet den infrastrukturellen Rahmen für die Zusammenarbeit mit den Akteuren des Gesundheitssektors an. In einem sicheren Gesundheitsdatenraum sollen Gesundheitsdaten vertrauensvoll zugänglich gemacht und von jedem Akteur auf einheitliche Weise verwaltet und kontrolliert werden können.

Die bilaterale Zusammenarbeit erschwert in der Industrie die Kooperation zwischen mehreren Stakeholdern, die der Wertschöpfungskette vor- und nachgelagert sind. Um sich davon zu lösen, ist ein grundlegender Paradigmenwechsel im globalen Produktionsökosystem erforderlich. Durch die Vernetzung und Nutzung der Daten im Produktionsumfeld Mehrwerte zu generieren, ist ein Ziel der GAIA-X Domäne Industrie 4.0/KMU.

Ein vernetztes und technikoffenes Mobilitätsdaten-Ökosystem für die bereichsübergreifende und industrielle Kollaboration soll Innovationen in Fahrzeugentwicklung und -betrieb begünstigen, neue Geschäftsmodelle ermöglichen und das Gesamtmobilitätserlebnis verbessern. Durch mobilitätsbezogene Daten können domänenübergreifend neue Anwendungen entstehen, z. B. in der Domäne Landwirtschaft, Energie, Gesundheit und Smart City. Die Interoperabilität der GAIA-X Dateninfrastruktur kann maßgeblich zu einer nachhaltigen und sicheren Mobilität beitragen.

Die Domäne Öffentlicher Sektor konzentriert sich darauf, offene Schnittstellen auszubauen, Standards und Open Source-Lösungen kontinuierlich zu stärken und damit Abhängigkeiten zu reduzieren. Die systematische Nutzung von Daten kann dabei helfen, öffentliche Dienstleistungen schneller und besser zu erbringen, neue Wertschöpfung sowie Geschäftsmodelle zu ermöglichen und die öffentliche Infrastruktur fit zu machen für die Zukunft.

Der technische Kern aller intelligent vernetzten Kommunen sind Datenplattformen und Cloud-Lösungen. Die digitale Transformation sichert Standortvorteile im internationalen Wettbewerb, erhöht die Lebensqualität vor Ort und hilft, den soziologischen, ökonomischen und ökologischen Herausforderungen der Gesellschaft zu begegnen. GAIA-X hilft bei der Umsetzung dieser Ziele, indem es der Smart City-Domäne einen verbesserten Zugang zu einer multifunktionalen und DSGVO-konformen Cloud-Umgebung bietet.

Smart-Living-Technologien und darauf aufbauende Advanced Smart Services basieren auf der massiven Digitalisierung von Gebäuden und zugehörigen technischen Anlagen sowie vertrauenswürdigen, zuverlässigen, leicht zugänglichen und konsistenten Datenbanken. Smart Homes und Smart Buildings sollen intelligent mit smarten Energienetzen, Stadtstrukturen, Mobilitätsangeboten und Assistenzdiensten interagieren können. Solche domänenübergreifenden Dienste und Anwendungen zu ermöglichen, ist das Ziel der Domäne Smart Living.

Schlagwörter: , , , ,

Autoreninfo

Kerstin Krüger ist als PR- und Marketing Projekt-Managerin bei Materna tätig. Ein Schwerpunkt ihrer Arbeit liegt in der redaktionellen Betreuung verschiedener Kanäle der Unternehmenskommunikation. Dazu zählen der Corporate Blog, Kunden-Newsletter und Presseinformationen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Sicher reisen in einer Post-COVID-Welt: Self-Service auf dem Vormarsch
Startklar für den Online-Ausweis? PIN einfach online bestellen