Der Materna Blog – wissen was los ist

Zufrieden im Homeoffice

Zufrieden im Homeoffice? Die Mehrheit sagt ja

Deutschland kann Homeoffice. Wer hätte das vor einigen Wochen noch gedacht? In den letzten Tagen haben Forscher aus ganz unterschiedlichen Bereichen Studienergebnisse veröffentlicht, die zeigen, dass die meisten Menschen sehr zufrieden mit der Arbeit von Zuhause aus sind.

Ganz aktuelle Zahlen liefert die Fakultät für Wirtschafts- und Rechtswissenschaften der TH Köln. Von knapp über 900 Befragten aus verschiedenen Branchen zeigten sich 74 Prozent zufrieden oder sehr zufrieden mit dem Homeoffice, während nur fünf Prozent unzufrieden sind. Von den Befragten haben 72 Prozent zuvor nie oder selten im Homeoffice gearbeitet.

Bemerkenswert ist, dass die Unzufriedenheit bei ansteigender Hierarchie wächst: Fachkräfte scheinen zufriedener als Führungskräfte zu sein, so die Umfrage. Untersucht wurde auch die Produktivität. Hier zeigt sich ein positives Bild, denn nur 20 Prozent sehen ihre Arbeitsleistung durch das Homeoffice verschlechtert. 42 Prozent gaben an, dass sie nun produktiver sind. Allerdings fehlt es vielen Mitarbeitern jetzt an sozialen Kontakten und 66 Prozent beklagen, dass es ihnen am Austausch mit Kollegen mangelt.

Uni Mannheim analysiert die Arbeitswelt

In diesem Zusammenhang ist es wichtig auf die Beschäftigten im Detail zu schauen. Die Corona-Studie der Uni Mannheim zeigt, dass etwa die Hälfte der Beschäftigen in Deutschland weiterhin an ihrer bisherigen Arbeitsstätte tätig ist. Ein gutes Viertel arbeitet im Homeoffice, darunter deutlich mehr Personen mit hohem Bildungsabschluss und gutem Verdienst. Kurzarbeit und Jobverlust betrifft daher insbesondere Menschen mit geringem Einkommen und Berufe im Gastgewerbe sowie in Kunst und Kultur.

Homeoffice auf Dauer?

Ein interessantes Ergebnis liefert eine Umfrage der Mailanbieter Web.de und GMX: Demnach möchte fast jeder dritte Arbeitnehmer auch langfristig weiter im Homeoffice arbeiten. Es wird also spannend zu sehen, wie sich die Arbeitswelt nach der Pandemie entwickelt und ob Unternehmen in der Lage sind, auch dauerhaft mit dem Wunsch nach mehr Homeoffice umzugehen.

Link-Sammlung

Studie TH Köln zum Homeoffice

FAZ mit Studie von Web.de

Corona-Studie der Uni-Mannheim

Schlagwörter: ,

Autoreninfo

Christine Siepe verantwortet die Unternehmenskommunikation bei Materna. Die Dipl.-Betriebswirtin ist seit 25 Jahren im Unternehmen tätig und sorgt für eine eindeutige Positionierung von Materna am Markt über verschiedene Kommunikationskanäle wie Print, Social und Online.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus

Materna Digital Workplace
Digital Workplace automatisiert den Übergang ins Homeoffice
Customer-Service-Management--das-Plus-an-Kundenservice
Customer Service Management – das Plus an Kundenservice
Menü