Der Materna Blog – wissen was los ist

New Work: So arbeiten wir in der Zukunft

New Work: So arbeiten wir in der Zukunft

Mit der Digitalisierung von Betriebsabläufen und immer neuen Technologien, die an unseren Arbeitsplätzen zum Einsatz kommen, verändert sich die Arbeitswelt spürbar. Es sind aber nicht nur Veränderungen durch Industrieroboter in der Fabrik, auch im Büro kommen immer häufiger (Software-)Roboter zum Einsatz, die unsere Arbeit einfacher machen. Robotic Process Automation, kurz RPA, heißt der neue Trend, der darauf abzielt, wiederkehrende und monotone Abläufe an PC-gestützten Arbeitsplätzen zu automatisieren und den Mitarbeitern neue Freiräume für das kreative Arbeiten zu geben.

Die vielen Innovationen führen dazu, dass Unternehmen auch ihre Arbeitsorganisation überdenken müssen. Der Begriff „New Work“ steht für all die spannenden Neuerungen, die wir heute schon erleben und die uns künftig noch erwarten. Wir haben drei aktuelle Beiträge aus ganz unterschiedlichen Magazinen recherchiert, die zeigen, was New Work bedeutet, welche Vorteile Unternehmen und Arbeitnehmer daraus erzielen und wie sich Manager diesem Thema nähern können.

Deutsche Welle: Neue Arbeitsweisen braucht das Land

Hier schreibt der Autor: „New Work ist zu einem Schlagwort geworden, mal gepriesen als zukunftsweisend, mal kritisiert als Marketinginstrument. In einem sind sich Experten zumindest einig: Die Arbeitswelt befindet sich durch Digitalisierung und Globalisierung in einem umfassenden Transformationsprozess.“

Zum Beitrag “Neue Arbeitsweisen braucht das Land”

OneToOne: So leben Sie New Work wirklich

Eine Aussage des Beitrags ist: „Der Bereich HR ist der Enabler einer Kultur der Veränderung und muss für sich aus den erarbeiteten Konzepten eine Strategie samt Operationalisierung ableiten. Dazu gehört es, Statussymbole neu zu definieren und das Zurückfallen in alte Muster zu verhindern.“

Zum Beitrag “So leben Sie New Work wirklich”

Trend Report: Arbeitsplatzorganisation der Zukunft

Wie sich die Arbeitswelt verändert, beschreibt der Autor wie folgt: „Digitale Technologien des New Work Ansatzes sind äußerst flexibel und ermöglichen Mitarbeitern mobiles und selbst bestimmtes Arbeiten, ohne an feste Zeiten und Orte gebunden zu sein. Der Fokus liegt auf der Zielerreichung und weniger auf dem Weg zum Ziel.“

Wer sich mit Automatisierungstechnologien beschäftigen möchte, findet auch in einem früheren Blog-Beitrag von uns eine Erklärung zu RPA und wie Software-Roboter uns künftig am PC-Arbeitsplatz helfen können.

Schlagwörter:

Autoreninfo

Christine Siepe verantwortet die Unternehmenskommunikation bei Materna. Die Dipl.-Betriebswirtin ist seit 25 Jahren im Unternehmen tätig und sorgt für eine eindeutige Positionierung von Materna am Markt über verschiedene Kommunikationskanäle wie Print, Social und Online.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus

In Smart IT den kognitiven Service zu seinem Vorteil nutzen
Smart Work – ein Arbeitsmodell der Zukunft
Arbeitswelt 4.0: Wer automatisiert, muss auch die Weiterbildung fördern
Menü