Der Materna-Blog — wissen was los ist

Buchtipp Blockchain Beitragsbild

Neue Fachliteratur zum Thema Arbeiten 4.0

Wer sich als Führungskraft mit der organisatorischen Gestaltung moderner Arbeitswelten beschäftigt, findet in den folgenden Fachbüchern zu Arbeiten 4.0 hilfreiche Konzepte und praktische Vorschläge zur Umsetzung der digitalen Transformation. Im Mittelpunkt der Veränderungsprozesse stehen schließlich Menschen, die individuell abgeholt und auf die Anforderungen der 4.0-Arbeitswelten vorbereitet werden wollen.

Unter dem Titel „Arbeitswelt der Zukunft: Trends – Arbeitsraum – Menschen – Kompetenzen“ ist ein 430 Seiten umfassendes Fachbuch von den Herausgebern Barbara Kolocek und Harald Fortmann erschienen. Hier kommen verschiedene Experten zu Wort, die rund um die vier im Titel genannten Themenschwerpunkte zeigen, wie ihre Organisationen mit den Veränderungen der Arbeitswelt umgehen oder welche Entwicklungen uns in den kommenden Jahren erwarten.

Einer der Beiträge stammt von dem bekannten Zukunftsforscher Sven Gábor Jánszky, Chairman am Institut „2b Ahead ThinkTank“. Unter dem Titel „Arbeitswelten 2040 – Nehmen uns Computer die Arbeit weg?“ wirft der Autor einen Blick nach vorne. Wer jetzt ein durch die Automatisierung hervorgerufenes Schreckensszenario mit Massenarbeitslosigkeit erwartet, wird überrascht werden. Tatsächlich zeichnet sich eher eine Vollbeschäftigung ab. Es werden jedoch auch kritische Themen angesprochen, wie die Arbeitsverdichtung an unseren Arbeitsplätzen sowie die ständige Erreichbarkeit von Mitarbeitern über digitale Kommunikationskanäle. Aus der betrieblichen Praxis berichten unter anderem Berater von Kienbaum Consultants. In ihrem Beitrag geht es um die Frage, ob Geld alleine als Vergütung im Zeitalter der Digitalisierung noch ausreichend ist und wie Unternehmen das Performance Management künftig gestalten sollten.

Das Buch zum Thema Arbeiten 4.0 aus dem Springer Gabler Verlag ist zu einem Preis von 64,99 Euro erhältlich und richtet sich an Personalverantwortliche und Führungskräfte, die in mittelständischen und großen Unternehmen die digitale Transformation begleiten.

Das zweite hier vorgestellte Fachbuch mit dem Titel „Arbeitswelten der Zukunft: Wie die Digitalisierung unsere Arbeitsplätze und Arbeitsweisen verändert“ hat einen stärkeren wissenschaftlichen Anspruch und empfiehlt sich selbst auch als Lehrbuch. Herausgeber sind Burghard Hermeier, Thomas Heupel und Sabine Fichtner-Rosada, die alle an der FOM Hochschule für Oekonomie und Management, Essen, tätig sind. Auf 540 Seiten werden Forschungsergebnisse von Wissenschaftlern vorgestellt, dazu gibt es praktische Handlungsempfehlungen zur Gestaltung moderner Arbeitswelten rund um das Thema Arbeiten 4.0.

Die Autoren informieren beispielsweise über Technologien wie Big Data, Internet der Dinge und Robotik und wie diese die digitale Transformation vorantreiben. Hierbei wird auch das Thema „German Angst“ adressiert, also warum sich Teile der Gesellschaft mit der Nutzung neuer Technologien so schwer tun. Einzelne Beiträge befassen sich zudem mit Themen rund um die Gesundheit am Arbeitsplatz und wie Arbeitgeber der zunehmenden Belastung ihrer Mitarbeiter begegnen können. In einem weiteren Kapitel werden zukünftige Formen der Arbeitsorganisation diskutiert, beispielsweise ob ein Unternehmen tatsächlich ohne Hierarchie auskommt. Auch wird gezeigt, wie sich HR-Themen wie Employer Branding und Kompetenzentwicklung unter Einsatz innovativer Technologien effizient umsetzen lassen.

Die Zielgruppen sind Führungskräfte sowie Lehrende aus Wissenschaft und Wirtschaft, die sich mit den gesellschaftlichen Herausforderungen einer sich verändernden Arbeitswelt beschäftigen. Das Buch aus dem Springer Gabler Verlag ist für 59,99 Euro erhältlich.

Wir wünschen viel Spaß bei der Lektüre und eine erfolgreiche Transformation im Umfeld Arbeiten 4.0.

Besuchen Sie auch unser Materna Innovation Center im Internet und erfahren Sie mehr über innovative Technologien, die die Arbeitswelt und das Arbeiten 4.0 prägen.

Schlagwörter: Digitalisierung der Arbeitswelt

Autoreninfo

Christine Siepe verantwortet die Unternehmenskommunikation bei Materna. Die Dipl.-Betriebswirtin ist seit über 20 Jahren im Unternehmen tätig und sorgt für eine eindeutige Positionierung von Materna am Markt über verschiedene Kommunikationskanäle wie Print, Social und Online.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus

DSGVO Check
Wie reif ist Ihr Unternehmen wirklich für die DSGVO?
Happy-Birthday-Internet - Symbolbild
Happy Birthday Internet – keep on going!
Menü