Der Materna Blog – wissen was los ist

Materna Jahresrückblick 2022

Ein ereignisreiches Jahr neigt sich dem Ende zu. Materna hat in diesem Jahr umfassend investiert, in die Zukunft des Unternehmens sowie der Kunden. Ob auf unserer Mission 2025, sportlichen Events oder fachlichen Veranstaltungen, waren wir viel unterwegs und haben einiges erreicht. Ein Rückblick auf die spannendsten Momente und Meilensteine 2022.

Begrüßung des 3.000sten Mitarbeiters im Januar

Mit dem Ziel, bis 2025 die Mitarbeiterzahl bei Materna auf 5.000 zu erhöhen, durften wir im Januar 2022 bereits den 3.000sten Mitarbeiter begrüßen. Im Laufe des Jahres sind weitere 500 neue Mitarbeitende hinzugekommen. Der Zuwachs ist nicht zuletzt auf das positive Image von Materna und die hohe Mitarbeiterzufriedenheit zurückzuführen. Im Ranking des Stern im Januar fand sich Materna auf Platz 5 der beliebtesten Arbeitgeber in der Branche „IT und Telekomunikation“, und unter allen 650 aufgeführten Unternehmen in den Top 100.

Entsprechend der Neuausrichtung und Schärfung unseres Portfolios hat sich die Materna-Unternehmensgruppe insgesamt erweitert, beginnend mit der Übernahme der TraffGo Road Gmbh im Bereich Mobility und der Münchner Softwarefirma Virtual Solution AG, die wir Anfang des Jahres zu 100% übernommen haben. Im März folgte der Kauf des Manufacturing- und IoT-Spezialisten Trebing + Himstedt Prozeßautomation GmbH & Co. KG. Damit bauen wir unsere Fähigkeiten im Produktionsumfeld nachhaltig aus und schaffen ein umfassendes Digitalisierungsangebot für den Fachbereich „Fertigung“ und „Produktentwicklung”. Mitte des Jahres hat Materna  ein eigenes IT-Systemhaus gegründet, das auf IT-Infrastrukturlösungen für Organisationen der Inneren und Äußeren Sicherheit spezialisiert ist: Der neu gegründete Sicherheitsspezialist Materna Infrastructure Solutions GmbH beliefert deutsche Sicherheitsbehörden mit schlüsselfertigen IT- und Rechenzentrumsinfrastrukturen. Im September haben wir uns zudem durch den Kauf von RADAR Cyber Security verstärkt.

Auch in unsere Standorte haben wir  investiert. Im Mai haben wir einen neuen Standort am Frankfurter Hafen eröffnet und das Materna Innovation & Technology Center eingeweiht. Hier machen wir „IT“ für unsere Kunden erlebbar. Größtes Highlight in Dortmund war natürlich die Grundsteinlegung am 15. Juli zum Bau der neuen Hauptzentrale. Der Rohbau ist bereits in den letzten Zügen und schon in gut einem Jahr wird der Umzug in greifbarer Nähe sein.

Eröffnung Materna-Standort Frankfurt
CEO Martin Wibbe eröffnete den Standort Frankfurt
Materna Neuba Dortmund
Neubau der Hauptzentrale am Standort Dortmund

Nicht nur die Fortschritte beim Unternehmenswachstum sind sportlich, auch die Kolleg:innen selbst waren in diesem Jahr wieder bewegt unterwegs. In München, Berlin und Dresden wurde beim sommerlichen Stadtradeln fleißig in die Pedale getreten, um möglichst viele Kilometer für Materna zu sammeln. Und in Dortmund sind Kollegen auf die Rennräder gestiegen und  haben gemeinsam mit CEO Martin Wibbe eine Social Ride-Tour unternommen. An mehreren unserer Standorte haben wir an Firmenläufen teilgenommen.  Und in Dortmund waren Materna-Kolleg:innen auch auf dem Wasser aktiv. Die Materna Dragons und die Materna Fighters konnten beim Drachenbootrennen auf dem Phoenix-See einen 1. und einen 2. Platz errudern.

Social Ride Rennradtour
AOK Firmenlauf in Dortmund
AOK Firmenlauf in Dortmund
Drachenbootrennen auf dem Dortmunder Phoenixsee
Sportlich unterwegs beim Firmenlauf in Dresden

Als langjähriger Partner der öffentlichen Verwaltung haben wir neben vielen neuen Projekten unser Engagement bei der Digitalisierung im Public Sector fortgeführt. Bereits zum dritten Mal haben wir den Graduate Award an Nachwuchstalente vergeben, die sich in zukunftsweisenden  Bachelor- und Master-Arbeiten mit der Digitalisierung der öffentlichen Verwaltung befassen. Das ÖV-Symposium, seit vielen Jahren größtes Behördentreffen in NRW, konnte mit mehr als 600 Teilnehmer:innen nach zwei Jahren Digitalausgabe endlich wieder in Präsenz stattfinden, was uns besonders gefreut hat.

Um uns in der Technologie-Startup-Szene im Ruhrgebiet stärker zu engagieren, haben wir im März 2022 eine Kooperation mit dem Startup Accelerator xdeck geschlossen. Dies ermöglicht uns zum einen, die Welt der Startups besser kennenzulernen, und zum anderen, unsere Expertise an junge Unternehmen  weiterzugeben. Darüber hinaus ist uns die Förderung von Mädchen in technischen Berufen ein besonderes Anliegen. Beim Girls‘Day 2022 konnten die Mädchen an unserem Standort in Dortmund wieder verschiedene Berufe bei Materna kennenlernen, kleine Projekte durchführen und alle ihre Fragen loswerden.

ÖV-Symposium 2022
Die Gewinner des Graduate Award 2022

Fachlich bleiben wir bei Materna natürlich immer für Sie auf dem Laufenden. Beim diesjährigen Developer Summit haben sich etwa 400 Developer über Themen, Methoden, Projekte und Technologien ausgetauscht und vernetzt. Außerdem gab es erstmals einen Industry-Summit, verbunden mit dem Launch unserer “Digital Industry Solutions”. Speziell für Industriekunden haben wir hier vorhandene Leistungen gebündelt, neue marktrelevante Themen hinzugefügt und daraus ein Ende-zu-Ende-Angebot für die nachhaltige Transformation in Industrieunternehmen entwickelt. Mehr zu diesem Thema erfahren Sie auch in unserer aktuell laufenden Blog-Reihe, die wir im Januar mit dem Thema „Resilienz in Industrieunternehmen stärken“ fortsetzen.

Doch zunächst wünschen wir Ihnen frohe Weihnachten und einen guten Rutsch in das neue Jahr!  Wir freuen uns schon auf ein mindestens genauso schönes und erfolgreiches Jahr 2023!

Developer Summit 2022: On stage
Knapp 400 Teilnehmer:innen verfolgten gespannt den Summit
Schlagwörter: ,

Autoreninfo

Kerstin Krüger ist als PR- und Marketing Projekt-Managerin bei Materna tätig. Ein Schwerpunkt ihrer Arbeit liegt in der redaktionellen Betreuung verschiedener Kanäle der Unternehmenskommunikation. Dazu zählen der Corporate Blog, Kunden-Newsletter und Presseinformationen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Von der digitalen zur nachhaltigen Transformation: Effizienz in Industrieunternehmen erhöhen
Von der digitalen zur nachhaltigen Transformation: Resilienz in Industrieunternehmen stärken