Der Materna Blog – wissen was los ist

Die Mischung macht’s! – Hybrides Projektmanagement ist oft der Schlüssel

Es ist nicht immer Fisch oder Fleisch. Oft verhelfen hybride Methoden des Projektmanagements zum gewünschten Erfolg.

Unter hybridem Projektmanagement kann eine Kombination aus klassischen und agilen Projektmanagement-Methoden oder die Verwendung einzelner Elemente von verschiedenen Ansätzen verstanden werden. So lassen sich die Vorteile aus beiden Welten kombinieren und Nachteile besser kompensieren. Traditionelle und agile Methoden besitzen ihre Stärken. Hybrides Projektmanagement kann verschiedene Ausprägungen annehmen, wie beispielsweise:

  • Konzeption und Spezifikation agil, Umsetzung und Abnahme klassisch
  • Konzeption und Spezifikation klassisch, Umsetzung klassisch für die Hardware und agil für die Software (Abhängigkeiten müssen im Blick gehalten werden)
  • Konzept, Spezifikation und Umsetzung Hardware und Software klassisch, Integration agil
  • Konzeption und Planung sowie Steuerung klassisch, Umsetzung agil (ähnlich PRINCE2 agil)
  • Konzeption, Spezifikation, Umsetzung, Abnahme klassisch, aber in regelmäßig geplanten Zeitabschnitten (Iterationen) – also keine klassisch-agile, aber eine klassisch-iterative Mischform. Wenn alle in ihrer Taktung harmonisieren, ist dies häufig auch ein Vorteil für alle.
  • Klassisches Projektmanagement mit agilen Elementen kombiniert
Beispiel für klassische und agile Phasen bzw. Teilprojekte zweier Projekte

Abbildung 1 zeigt ein Beispiel für klassische und agile Phasen bzw. Teilprojekte zweier Projekte

Dabei können ganze Methoden oder einzelne Elemente unterschiedlicher Methoden miteinander kombiniert werden. Grundsätzlich lassen sich eine sequentielle Anwendung, parallele Anwendung oder eine integrierte Anwendung der verschiedenen Ansätze und Vorgehensmodelle unterscheiden. Anstatt den Fokus auf die Unterschiede zu setzen, werden Verknüpfungen und positive Aspekte zwischen den Ansätzen gesucht.

Im letzten Blog-Beitrag der Reihe stelle ich Ihnen vor, wie Sie die richtige Methode für Ihre Organisation auswählen.

Literaturangaben
Boehm/Turner (2008): Balancing agility and discipline. A guide for the perplexed, Adison-Wesley
Ebert (2014): Systematisches Requirements Engineering, dpunkt.Verlag
Schelle (2014): http://gpm-blog.de/projektklassifikationen-und-handlungsempfehlungen-fur-das-projektmanagement/, aufgerufen: 22.08.2019
Timinger (2017): Modernes Projektmanagement – Mit traditionellem, agilem und hybridem Vorgehen zum Erfolg, Wiley
Timinger/Seel (2016): Ein Ordnungsrahmen für adaptives hybrides Projektmanagement, Projektmanagement aktuell

Alle Beiträge dieser Blog-Serie:

Teil 1: Projektmanagement-Methoden: klassisch, agil und hybrid
Teil 2: Gut planbar, wenig Überraschungen – so hilft klassisches Projektmanagement
Teil 3: Da ist Bewegung drin! – Schritt für Schritt zum Ziel mit agilem Projektmanagement
Teil 4: Die Mischung macht’s! – Hybrides Projektmanagement ist oft der Schlüssel
Teil 5: So finden Sie die richtige Projektmanagement-Methode für Ihr Projekt

Schlagwörter: ,

Autoreninfo

Nadin Ebel arbeitet als IT-Projektleiterin, Beraterin für IT Service Management und akkreditierte ITIL-Trainerin bei der Materna Information & Communications SE im Bereich IT Factory. Sie verfügt über langjährige Erfahrungen, u.a. zu den Themen ITIL, ISO-20000-Zertifizierung, Rollout-Management, IT-Infrastruktur, Managed Services und Security. Dazu zählen Betrieb, Beratung und Projektleitung im In- und Ausland. In den letzten Jahren hat sie in der freien Wirtschaft in verschiedenen Branchen und in der öffentlichen Verwaltung sowohl IT-Infrastruktur-Projekte als auch Projekte zur Implementierung und Professionalisierung der IT-Prozesse erfolgreich geleitet und unterstützt. Neben ihrer freiberuflichen Tätigkeit als Lehrbeauftragte und Dozentin hat Nadin Ebel sich einen Namen als Fachbuchautorin gemacht (dpunkt.Verlag, Symposion, Addison-Wesley).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus

Do Less – Die Effizienz der Faulheit in der Applikationsentwicklung
Make your choice – Den richtigen Weg wählen in der Anwendungsentwicklung
Make your choice – Den richtigen Weg wählen in der Anwendungsentwicklung
Menü