Kerstin KrügerDie digitale Welt

Chatbot hilft in Bußgeldfragen

Verkehrssünder aufgepasst: der neue Chatbot „Sofort-Helfer“ der Kanzlei Voigt beantwortet rund um die Uhr automatisiert Fragen bei Verkehrsdelikten. Unser Tipp für die Zukunft: „Augen auf im Straßenverkehr“, und wenn es passiert ist, am besten den Sofort-Helfer fragen.

Radarfallen lauern überall und irgendwann trifft fast jeden Fahrer einmal der „Blitz“. Sind Sie zu schnell gefahren, haben die rote Ampel ignoriert oder sind Sie zu dicht am Vordermann aufgefahren? Dann flattert meist ein Bußgeldbescheid ins Haus und ahndet diese Ordnungswidrigkeiten mit Verwarngeldern, Punkten in Flensburg oder im schlimmsten Fall mit Fahrverbot. Hier sind oft die Verkehrsrechtsexperten gefragt.

Auf der Website bussgeldprofi.de der auf Verkehrsrecht spezialisierten Kanzlei Voigt gibt jetzt auch ein Chatbot Auskunft in Bußgeldangelegenheiten, klärt über Konsequenzen der Verkehrsdelikte auf und gibt Empfehlungen zum Umgang mit bereits erhaltenen Bescheiden. Materna hat den Chatbot für die Anwaltskanzlei, die deutschlandweit an 28 Standorten mit über 250 Mitarbeitern tätig ist, auf der Website implementiert. Mehr dazu erfahren Sie auch in unserer nächsten Monitor-Ausgabe im September 2018.

Der Bussgeldprofi Sofort-Helfer liefert einen bedeutenden Mehrwert: er verhilft dem Nutzer zu schnellen und wertvollen Antworten auf Standard-Fragen zum Bußgeldkatalog und verschafft zugleich den Kanzlei-Mitarbeitern mehr Zeit für die schwierigeren Fälle. Der moderne virtuelle Assistent gibt Auskunft zu vielen Fällen. Dabei führt er den Nutzer in einem Dialog Schritt für Schritt durch die zu seiner Situation passenden Fragen.

Am besten den Sofort-Helfer selbst ausprobieren unter www.bussgeldprofi.de

 

Schlagwörter: , , ,