Der Materna Blog – wissen was los ist

Brauchen wir 2030 überhaupt noch eine IT?

IT hat alle Lebens- und Arbeitsbereiche intensiv durchdrungen. Die Cloud hat alles fest im Griff. Wie wirkt sich dies auf IT-Organisationen aus, auf die Prozesse dahinter und wie muss sich das Mindset ändern, um den Wandel aktiv mitzugestalten? Genau darüber sprechen wir am 27. Mai beim 5. Materna IT-Forum, unserem zweistündigen Digital-Event.

Den Auftakt des IT-Forums macht Pascal Matzke, Research Director bei Forrester. Wir freuen uns auf seine Keynote zum Thema „Von der Digitalisierung zur Orchestrierung des permanenten Wandels“. Anschließend beleuchten unsere Expert*innen Digitalisierung aus drei Blickwinkeln in drei kurzweiligen Talk Runden.

Viele Produkte sind heute mit Sensoren und IT ausgestattet und liefern großen Datenmengen. Denken Sie an Maschinen, Produktionsgüter oder andere technische Produkte. Mit vielen Produkten sind außerdem Dienstleistungen verbunden. Digitalisierung verändert die Serviceprozesse oder sogar das Geschäftsmodell. Dienstleistungen reichen vom klassischen After Sales über digitale Services bis hin zu reinen Service-basierten Leistungen, bei denen Unternehmen ihren Kunden die Nutzung ihrer Produkte anstelle des Produktes selbst anbieten. Ein wichtiger Treiber für Unternehmen, ihren Service zu optimieren oder ihre Produkte um Services zu ergänzen, ist die Differenzierung vom Wettbewerb durch besonders kundenorientierte Angebote. Speziell im Customer Service helfen Künstliche Intelligenz und Data Analytics. Wie das in der Praxis aussieht, darüber sprechen unsere Experten in der ersten Talk Runde.

In unserer zweiten Talk Runde thematisieren wir, wie Unternehmen mit dem Einfluss von Cloud-Technologien auf die Software-Entwicklung umgehen. Entwicklungsprozesse stützen sich auf agile Vorgehensweisen und nehmen die schnellen Veränderungen des Business auf. Eine enge Interaktion mit dem Betrieb ist erforderlich. DevSecOps ist hier der Standard für die Umsetzung. Natürlich befinden wir uns nicht auf der grünen Wiese. Kunden haben zahllose Altapplikationen, die nicht in der Cloud sind. Hier setzt unser Transformationskonzept Journey2CloudTM an, das darauf ausgerichtet ist, den Weg ganzer Applikationslandschaften in die Cloud zu begleiten.

In der dritten Talk Runde stehen die Serviceprozesse im Fokus. Auch hier ist der Weg in die Cloud in vollem Gange. ITSM-Lösungen stehen in containerisierter Form zum Ablauf in Cloud-Umgebungen bereit oder sind direkt aus einer Cloud verfügbar. Gerade den organisatorischen Wandel unterschätzt viele Unternehmen. Zudem breiten sich die Serviceprozesse im Unternehmen immer weiter aus. Sie sind nicht mehr nur der IT vorbehalten, sondern entwickeln sich in Richtung Enterprise Service Management und Customer Service Management.

Begleiten Sie uns gerne bei unserem zweistündigen Digital-Event und melden Sie sich an unter: www.materna-itforum.de.

Das Materna IT-Forum 2021

Digital-Event am 27. Mai 2021
10:00 Uhr bis 12:00 Uhr

Moderierte Sendung aus dem Materna-TV

Schlagwörter: , , , ,

Autoreninfo

Christine Siepe verantwortet die Unternehmenskommunikation bei Materna. Die Dipl.-Betriebswirtin ist seit 25 Jahren im Unternehmen tätig und sorgt für eine eindeutige Positionierung von Materna am Markt über verschiedene Kommunikationskanäle wie Print, Social und Online.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.

Applikationslandschaften in die Cloud transformieren
Wie Identity und Access Management dazu beiträgt, die IT-Sicherheit zu verbessern
Menü