Der Materna-Blog — wissen was los ist

Augmented Reality: moderner Showroom für Passagierlösungen

Augmented Reality und Virtual Reality eröffnen neue Welten im Aviation-Sektor. Imaginäre Flughafen-Szenarien lassen sich aktiv erkunden und komplexe Vorgänge in realitätsgetreuer 3D-Umgebung besser erfassbar machen. VR- und AR-Technologien sorgen in vielen Bereichen für Erfahrungen, die sonst kein anderes Medium bietet.

Materna setzt gemeinsam mit dem Materna-Tochterunternehmen TMT individuelle Kundenprojekte und moderne Vertriebskonzepte auf Basis der neuen Technologien um. Als Spezialist für Virtual und Augmented Reality entwickelt Materna TMT Simulations- und Trainingswelten für verschiedene Branchen. Beispielsweise wurden Demos und individuelle Lösungskonzepte für Terminal-Erweiterungen an Flughäfen in Virtual Reality realisiert, unter anderem für die Lufthansa und den Denver Airport. Vom Prototyping bis zum Mitarbeiter-Training bietet sich Virtual Reality für verschiedene Anwendungsfälle in der Luftfahrtbranche an. Aber auch Augmented Reality eröffnet neue Welten, insbesondere für Produktpräsentation, Vertrieb und Wartung.

Das neueste Projekt ist eine innovative Augmented Reality-App, die es ermöglicht, das gesamte Portfolio der Passagierlösungen von Materna IPS, unsere Marke für die Aviation-Branche, bei Kunden live vor Ort zu positionieren. So sehen beispielsweise die Auftraggeber, wie bestimmte Kiosksysteme und Self Bag Drop-Automaten in ihrem Terminal angeordnet werden können. Zudem können sie mit der erweiterten realen Umgebung interagieren und gewünschte Prozesse vorab simulieren.

Mit dem neuen Tool, das es den Vertriebskollegen weltweit ermöglicht, die eigenen Produkte einfach und stilecht direkt beim künftigen Einsatzort zu präsentieren, digitalisiert Materna IPS vor allem seinen Vertrieb. Mit dem modernen Vertriebstool können sie Kunden direkt zeigen, wo die Systeme für Check-in, Self Bag Drop oder Security Checks eingesetzt werden sollen.

Die AR-App kam erstmalig bei einer großen Airport-Ausschreibung in Amerika zum Einsatz und hat den Kunden begeistert. Wer möchte nicht ein Produkt erst live gesehen haben, bevor er sich zum Kauf entscheidet? Durch die neue App werden die Produkte für den Kunden greifbar gemacht und können individuell an seine Bedürfnisse angepasst werden.

Möglichkeiten von AR für Airports und Airlines

Im Unterschied zur Virtual Reality, die den Nutzer in eine komplett Computer-generierte Welt eintauchen lässt, legt Augmented Reality eine virtuelle Ebene über die reale Umgebung. So lassen sich auch sperrige Produkte maßstabsgetreu und in Echtzeit virtuell an beliebiger Stelle platzieren. Da größere Produkte nicht transportiert werden müssen, sich praktisch aus der Aktentasche zaubern lassen, bietet AR ausgezeichnete und kostengünstige Möglichkeiten der Produktpräsentation im B2B-Bereich, so auch in der Aviation Branche.

Augmented Reality wird auch in der Wartung genutzt, um Flughafentechnikern vor Ort Hilfe oder Anleitungen für regelmäßige Kontrollen an den Self-Service-Automaten zu geben. Besonders vorteilhaft ist daran, dass der Mitarbeiter beide Hände frei hat, um parallel am Kiosk zu arbeiten, während die App Informationen zu den notwendigen Prozess-Schritten liefert.

AR- und VR-Apps sind auf nahezu der Hälfte aller mobilen Endgeräte direkt ohne zusätzliche Hardware einsatzfähig. Dazu zählen Smartphones und Tablets, aber auch Mixed Reality-Brillen oder AR-Brillen wie Google Glass, die dem Träger noch mehr mobile Freiheit geben.

 Mit der AR-App von Materna TMT sehen Airlines und Airports, wie bestimmte Kiosksysteme und Self Bag Drop-Automaten in ihrem Terminal angeordnet werden können.

Schlagwörter: Innovation und Technologie

Autoreninfo

Kerstin Krüger ist als PR- und Marketing Projekt-Managerin bei Materna tätig. Zu ihren Schwerpunkten zählt die redaktionelle Betreuung verschiedener Kanäle der Unternehmenskommunikation.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus

Service-Portal für Bürger der Stadt Hanau gestartet
Roboter oder Schnittstelle?
Menü