Der Materna Blog – wissen was los ist

©SFIO CRACHO - stock.adobe.com

Augmented Reality: Der Showroom aus der Aktentasche

Karusselltüren und Sicherheitsschleusen sind Produkte, die sich nicht mal eben aus dem Koffer zaubern lassen, um sie dem Interessenten und potenziellen Kunden live vorzuführen. Oder vielleicht doch?

Als globaler Marktführer für Eingangslösungen fertigt die niederländische Firma Boon Edam Karusselltüren und Sicherheitsschleusen für Endabnehmer wie Ikea, Amazon, Google und die Flughäfen München sowie Frankfurt am Main, aber auch für Metallbauer und Architekten. Nicht nur bei seinen Produkten, auch in Sachen Vertrieb geht der Nischenanbieter innovative Wege.

Um die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten seiner Produktpalette außerhalb des klassischen Produktkataloges überzeugend darzustellen, setzt Boon Edam auf die AR-Technologie. Mit Augmented Reality lässt sich ein portabler Showroom auf dem iPad erstellen. So werden Produkte inklusive ihrer Funktionsweise realitätsnah und interaktiv erfahrbar, ohne dass sie real vorhanden sind. Zudem kann sich der Nutzer direkt ein Bild davon machen, wie sich beispielsweise eine Sicherheitsschleuse in die Umgebung bei ihm vor Ort einfügt. Mit der Augmented Reality-App lassen sich zudem bestimmte Produktfunktionen ansteuern und ausprobieren und das Verhalten einer Karusselltür in unterschiedlichen Szenarien simulieren.

Augmented Reality-Apps eignen sich hervorragend als zusätzliches Vertriebstool sowie für Präsentationen auf Messen. Insbesondere für den internationalen Vertrieb von Großprodukten ist AR ideal, da sich damit Objekte jeder Dimension ortsunabhängig und maßstabsgetreu in die reale Umgebung projizieren lassen. Und ein schöner Nebeneffekt neben dem praktischen Nutzen: mit dem Einsatz dieser modernen Technologie unterstreichen Unternehmen ihren innovativen Ansatz und steigern die Brand Awareness.

Mehr zu dem von uns gemeinsam mit Boon Edam umgesetzten AR-Projekt lesen Sie in unserem AWB Boon Edam

Schlagwörter: , , ,

Autoreninfo

Kerstin Krüger ist als PR- und Marketing Projekt-Managerin bei Materna tätig. Ein Schwerpunkt ihrer Arbeit liegt in der redaktionellen Betreuung verschiedener Kanäle der Unternehmenskommunikation. Dazu zählen der Corporate Blog, Kunden-Newsletter und Presseinformationen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.

IT-Modernisierung und Innovation mit der Cloud
Die Umsetzung der DSGVO im Government Site Builder