Christine SiepeMenschen und Unternehmen

Wir bekommen einen neuen Chef und das ist ganz schön spannend!

In wenigen Monaten bekommt Materna einen neuen Geschäftsführer. Unsere Gründer geben die operative Führung in neue Hände. Welche Veränderungen werden dann auf uns zukommen?

Natürlich war es nur eine Frage der Zeit, bis dieser Moment kommt. Nun ist es soweit. Auch wenn viele Kollegen nicht jeden Tag mit der Geschäftsführung zu tun haben, so ist die Wahrnehmung in einem inhabergeführten Unternehmen doch sehr Besonders. An der Spitze stehen Menschen, die das Unternehmen mit viel Herzblut und Engagement aufgebaut haben. Sie lassen nun los und haben Vertrauen, dass die Nachfolgenden ihr Werk genauso engagiert fortsetzen.

Bis es soweit ist, bleiben noch viele Fragen offen: Was bringt die Veränderung? Was für ein Mensch wird die Nachfolge antreten? Wird er oder sie genauso charmant und stets offen für die Mitarbeiter sein? Für uns Kommunikatoren stellt sich auch die Frage, wie wir kommunikativ dafür sorgen können, dass der Start optimal begleitet wird.

Interne und externe Kanäle wollen informiert werden, wenn es soweit ist: Neben Lebenslauf und Charakter sind Fragen nach den Zielen, Strategien und Wertvorstellungen zu beantworten. Ganz wichtig ist die Frage nach den Erfahrungen, der vorhandenen Bindung an die ITK-Branche und ob es ein Kenner der Branche mit Informatik-Background ist. All diese Informationen werden wir zum richtigen Zeitpunkt wohl verpackt und dosiert kommunizieren.

Als Mitarbeiterin wünsche ich der Leitung ein glückliches Händchen bei der Auswahl und bin in jedem Fall gespannt, wann die wichtigste Frage „Wer ist es denn?“ endlich beantwortet wird.

Schlagwörter: ,