Frank PientkaInnovation und Technologie

Welche Sprache spricht das WWW?

Weihnachten im Jahr 1990 wurde die erste Website bei der europäischen Organisation für Kernforschung (CERN) in Genf veröffentlicht. Dass dieses Datum die Geburtsstunde des World Wide Web (kurz Web, WWW oder W3) sein würde, war selbst seinem Gründervater Tim Berners-Lee nicht klar. Wer möchte, kann diese erste Website immer noch betrachten.

Das WWW basiert auf drei wesentlichen Standards. Dem http-Übertragungsprotokolle, der plattform- und produktunabhängigen Text-Auszeichnungssprache HTML und den URLs als eindeutige Bezeichnung von Ressourcen. Diese konnten wiederum als Hyperlinks verwendet werden, um Ressourcen miteinander zu verbinden. So war es mit einem einfachen Browser möglich, die statische Hypertextstruktur eines Dokumentes darzustellen und mit vor und zurück darin zu navigieren.

Am 3. November 1992 wurde die erste Version von HTML standardisiert. Die aktuelle Version ist derzeit immer noch HTML 4.01 aus dem Jahre 1999, was auch als XHTML 1.0 bezeichnet wird. Inzwischen wird an der Version 5 gearbeitet. Um die Entwicklung des Webs weiter voranzubringen wurde im Jahr 1994, unter der Leitung von Tim Berners-Lee, das World Wide Web Consortium (auch W3C genannt) gegründet.

Da sich HTML ursprünglich nicht um die Darstellung, sondern nur um die Strukturierung der Dokumente kümmerte, war ein weiterer Standard nötig. Mit den Cascading Style Sheets (CSS) war die Trennung von Darstellung und Struktur seit dem 10. Oktober 1994 möglich. Am 7. Juni 2011 wurde CSS 2.1 veröffentlicht, was die meisten Web-Browser bis heute unterstützen. Inzwischen wird zusammen mit HTML 5 an dem Nachfolger CSS Level 3 gearbeitet, den bereits einige Browser unterstützen.

HTML, CSS und das Document Object Model (DOM) sind zusammen mit Standards der Internet Engineering Task Force (IETF) oder der European Computer Manufacturers Association (ECMA) zur „lingua franca“ des Webs geworden. Gerade ihre Erweiterbarkeit und Einfachheit haben dazu geführt, dass sich die Standards immer weiter entwickeln könnten und von vielen Produkten und Programmiersprachen unterstützt werden. Das World Wide Web und seine Grundlagen sind also schon um einige Jahrzehnte älter. Es erfreut sich als umfassendes jemals von Menschen gebautes System großer Verbreitung und Beliebtheit. Das war nur auf Basis offener Standards möglich.

Der Browser hat sich von der einfachen Anzeigeanwendung zur universellen Ablaufumgebung für komplexe Anwendungen auf den unterschiedlichsten Geräten gewandelt. Damit sind der weltweite Austausch von Informationen und die Entwicklung von Anwendungen erheblich einfacher geworden.

Hier ein weiterer Blog-Beitrag von mir zur Entwicklung des Internet.

Schlagwörter: