Willkommen auf dem virtuellen Materna-Campus!
Der Materna-Blog – wissen was los ist!
Andreas BreidMenschen und Unternehmen

Einheitliche IT-Services für das Finanzministerium in Nordrhein-Westfalen

blogbeitrag

Der digitale Wandel macht auch vor Behörden keinen Halt. Die Finanzverwaltung NRW entwickelt gerade ihre behördeninternen IT-Dienstleistungen weiter. Mit dem Projekt itPlus sollen die Qualität und die Effizienz der IT-Services dauerhaft gesichert und die Transparenz der angebotenen Leistungen gegenüber den Anwendern gesteigert werden. Die Ausrichtung erfolgt an dem Best Practice-Standard ITIL. Die Finanzverwaltung ist als […]

> Artikel öffnen
Laura Di BettaInnovation und Technologie

Kurz erklärt: Agiles Unternehmen dank IT-Service-Management

materna_Video_ITSM

Komplexe Business-Anforderungen benötigen entsprechende Lösungen. Lösungen für das IT-Service-Management dienen auch für Enterprise Services als Vorlage. Materna ist Spezialist im Bereich Enterprise Service Management und hilft Unternehmen dabei, ein modernes Service-Management zu implementieren und so den IT-Betrieb nicht nur agiler, sondern auch effizienter zu gestalten. Das Ergebnis: gute User Experience, auf das eigene Unternehmen zugeschnittene […]

> Artikel öffnen
Kai-Uwe WinterInnovation und Technologie

So ergänzt ChatOps die Kommunikation innerhalb von IT-Arbeitsgruppen

Geschäftsleute machen Business-Besprechung am Laptop im Café

Die beste Informationsquelle ist noch immer die Kaffeeküche. Dies gilt für den Kollegen-Klatsch ebenso wie für Neuheiten, die die eigenen IT-Systeme betreffen. Wer wissen möchte, warum ein Server gerade nicht funktioniert, könnte sich die Ticket-Liste des IT-Service-Management-Systems ansehen. Warum aber nicht einfach einen der IT-Kollegen in der Kaffeeküche fragen? Irgendwer weiß ja immer irgendetwas und […]

> Artikel öffnen
Nadin EbelInnovation und Technologie

So lassen sich IT-Lieferanten einheitlich orchestrieren

Fotolia_79830019_Subscription_XXL klein

Der Service-Katalog ist ein zentrales, übersichtliches Leistungsverzeichnis für die den Anwendern in einem Unternehmen bereitgestellten Services und Produkte. Er ermöglicht eine bedarfsgerechte Leistungserbringung und eine verursachergemäße Verrechnung. Mit ihm können IT und Anwender koordiniert interagieren. Doch steckt der Teufel bekanntermaßen im Detail: Setzt sich beispielsweise ein IT-Service aus mehreren Komponenten zusammen, die von verschiedenen internen […]

> Artikel öffnen
Kai-Uwe WinterInnovation und Technologie

Das hat Wikipedia mit der IT-Fabrik zu tun.

Die IT-Fabrik

Die Verlage der großen Lexika hätten sich sicher nicht erträumt, dass einmal eine Online-Plattform auf der jeder mehr oder weniger ungeprüft sein Wissen kommunizieren kann, die Jahrhunderte alte Tradition der Nachschlagewerke radikal beendet. Doch in dramatisch kurzer Zeit hat Wikipedia nicht nur für interessierte Internet-Nutzer die gebundenen Lexika ersetzt, sondern es wird heute auch in […]

> Artikel öffnen
Kai-Uwe WinterInnovation und Technologie

Weg von Plan – Build – Run – hin zu drei Wegen

Wanderung Strudelkopf

Seit einigen Monaten positionieren wir uns mit unserem sogenannten Drei-Wege-Modell zur IT-Fabrik. Die drei Wege stellen die Eingangskanäle in die IT-Fabrik als hoch automatisierte IT-Abteilung dar. Der Anforderungsweg kanalisiert die Bedürfnisse der IT-Nutzer an neue Services und führt zu ihrer Umsetzung. Ein solcher neu konzipierter Service findet sich dann in einem Servicekatalog wieder. Hier beginnt […]

> Artikel öffnen

Immer aktuell bleiben – Melden Sie sich für unseren Blog-Newsletter an

Vernetzen Sie sich mit uns

Twitter