Jan SiepmannMenschen und Unternehmen

So vielseitig ist die Ausbildung zum IT-System-Kaufmann

Seit gut einem Jahr arbeite ich bei Materna als Auszubildender zum IT-System-Kaufmann. Die Ausbildung ist vertrieblich ausgerichtet und ich durchlaufe verschiedene Teams in allen Geschäftsbereichen. In den vergangenen Monaten habe ich immer wieder erlebt, wie vielfältig die Ausbildung zum IT-System-Kaufmann ist.

Eine meiner ersten Stationen war die Abteilung Product Development & Support. Hier ist die Weiterentwicklung der Materna-eigenen Software-Lösungen angesiedelt. Dazu gehören unsere Client-Management-Lösung DX-Union und das Materna System Management Center für das Netzwerk-Monitoring. Drei Monate sollte ich hier verbringen. Aufgrund der kurzen Zeitspanne erwartete ich, nur technisches Halbwissen und auch nur wenige Erkenntnisse für die spätere vertriebliche Nutzung mitzunehmen. Doch schon nach wenigen Tagen war klar, dass sich diese Erwartung nicht bewahrheiten würde.

Zu Beginn lernte ich die technischen Grundlagen kennen, um die Funktionen der Produkte zu verstehen. Anschließend erarbeitete ich mir schrittweise die Anwendungsfälle der Programme, indem ich selbstständig Tests durchführen und fiktive Szenarien entwickeln durfte. Hierbei ergab sich immer wieder die Gelegenheit, Teilmodule genauer kennenzulernen, Fragen zu stellen und Erlerntes zu reflektieren. Schon nach kurzer Zeit konnte ich meine eigenen Überlegungen zu Kundenpräsentationen einbringen. So ist beispielsweise zu überlegen, wie ein Showcase aufgebaut werden soll, damit Kunden sowohl das Produkt als auch Materna in guter Erinnerung behalten.

Zu meinen Aufgaben gehörte es außerdem, mir zu überlegen, welche Anforderungen öffentliche Auftraggeber, mittelständische und große Unternehmen an ihre IT-Systeme haben. Unsere Kunden möchten zum einen die Kosten, beispielsweise für Lizenzen und Hardware, optimieren, und zum anderen den Administratoren gleichzeitig die Arbeit erleichtern. Unsere beiden Produkte decken diesen Bedarf durch verschiedene Module ab. Beispielsweise bietet DX-Union ein Modul zur Software-Verteilung und das Materna System Management Center bietet eine Funktion zur Objektüberwachung.

Danach verbrachte ich einige Wochen im Vertrieb. Schnell war klar, dass der Einblick in die Entwicklungsabteilung auch für die vertriebliche Arbeit sehr nützlich war.

Aktuell begleite ich die Kollegen in der Abteilung Marketing & Communications in ihrem Alltag – eine sehr spannende und vielseitige Abteilung, die sich um die Vermarktung unserer Produkte und Lösungen kümmert. Es folgen weitere Zwischenstationen in einer internen Service-Abteilung und in der Abteilung Managed Services. Ich freue mich darauf, anschließend in den Sales Departments unserer Geschäftsfelder weitere Vertriebserfahrungen zu sammeln. All dies sorgt dafür, dass meine Ausbildung nie langweilig wird.

Schlagwörter: ,