Willkommen auf dem virtuellen
Materna-Campus!
Der Materna-Blog – wissen was los ist!
Christine SiepeDie digitale Welt

Ein neues Intranet

intranet

Ein neues Intranet soll her. Das bisherige ist in die Jahre gekommen, die Technologie nicht mehr Up-to-Date und auch das Auffinden der Inhalte wird immer schwieriger. Über die Jahre waren immer neue Navigationsebenen ergänzt worden, ohne die gesamte Struktur anzupassen. So oder ähnlich geht es vielen Unternehmen. Das lässt sich nicht ganz vermeiden. Denn ein […]

> Artikel öffnen
Frank PientkaDie digitale Welt

Google 10 Jahre an der Börse

boerse

Am 19. August 2004 wurde die Aktie von Google das erste Mal an der New Yorker NASDAQ gehandelt. Nach Apple ist Google mit einem Börsenwert von 288 Milliarden Euro die zweite Firma aus dem Silicon Valley in der Rangliste der wertvollsten börsennotierten Unternehmen der Welt. Etablierte Firmen wie Exxon, Procter & Gamble und General Electric […]

> Artikel öffnen
Frank PientkaInnovation und Technologie

Aus der Software-Küche: Spaghetti, Lasagne oder doch lieber Nudelauflauf?

Delicious spaghetti with tomatoes on plate on table close-up

In der Software-Entwicklung gibt es viele Köche und Rezepte. Am Anfang steht meist die Frage nach der zu verwendenden Architektur. Oft ist diese durch die geplante Systemumgebung oder eingesetzte Technologie schon vorgegeben. Meist wird das genommen, was man am besten kennt. Besser ist es jedoch, wenn zunächst die nicht-funktionalen Anforderungen mit allen Stakeholdern gesammelt werden […]

> Artikel öffnen
Frank PientkaInnovation und Technologie

Wie wirkt sich das Zeitalter der Kunden auf die IT aus?

kunden

Die letzten Jahrzehnte waren in der IT durch ERP-, CRM-, SCM-, DWH- und CMS-Systeme geprägt. Diese dienen dazu, die internen Geschäftsprozesse optimal zu unterstützen. Die typischen Nutzer kamen aus der Fachabteilung. Entsprechend hochspezialisiert und komplex waren deswegen die Anwendungen. Da diese Systeme entweder aus teuren Eigenentwicklungen oder an die eigenen Geschäftsbedürfnisse angepasste Standard-Software bestehen, sollen […]

> Artikel öffnen
Christine SiepeMenschen und Unternehmen

Wirtschaftsmacht Familienunternehmen

Wirtschaftsmacht Familienunternehmen

Familienunternehmen bilden das Rückgrat der deutschen Wirtschaft. Auch Materna ist eines dieser Unternehmen. Was macht sie so erfolgreich? Sie heißen Aldi, Bosch, Fresenius, Oetker oder Viessmann – und tragen maßgeblich zur deutschen Wirtschaft bei: die klassischen Familienunternehmen. Mehr als 95 Prozent der rund 3,7 Millionen Betriebe in Deutschland sind Familienunternehmen. Sie erwirtschaften gut 40 Prozent […]

> Artikel öffnen
Corinna SchoenbeckMenschen und Unternehmen

Academic Cooperations: IT-Studenten programmieren für Materna-Projekte

itstudium

Als ich in den vergangenen Tagen meine Newsletter durchsah, ist mir wie so oft ein Schlagwort besonders häufig begegnet: Fachkräftemangel. Ein in der IT-Branche weit verbreitetes Problem, was auch wir bei Materna zu spüren bekommen. Worauf der Fachkräftemangel zurückzuführen ist, ist längst bekannt: Technische Berufe werden selten als Ausbildungsberufe gewählt, denn die meisten Abiturienten gehen […]

> Artikel öffnen
Frank PientkaDie digitale Welt

Buchtipp: Peopleware ist heute noch viel wert

peopleware-cover-70

Was sind die entscheidenden Erfolgsfaktoren für Projekte? Heute wie früher machen Menschen den entscheidenden Faktor aus. Das haben die Erfinder und Autoren Tom DeMarco und Timothy R. Lister bereits vor mehr als 25 Jahren in ihrem Buch Peopleware unter dem Satz „Die größten Probleme bei unserer Arbeit sind keine technologischen Probleme, sondern soziologische Probleme.“ zusammengefasst. […]

> Artikel öffnen
Christine SiepeMenschen und Unternehmen

Wir bekommen einen neuen Chef und das ist ganz schön spannend!

Wir bekommen einen neuen Chef und das ist ganz schön spannend!

In wenigen Monaten bekommt Materna einen neuen Geschäftsführer. Unsere Gründer geben die operative Führung in neue Hände. Welche Veränderungen werden dann auf uns zukommen? Natürlich war es nur eine Frage der Zeit, bis dieser Moment kommt. Nun ist es soweit. Auch wenn viele Kollegen nicht jeden Tag mit der Geschäftsführung zu tun haben, so ist […]

> Artikel öffnen
Frank PientkaDie digitale Welt

Welche mobile Strategie hat Ihr Shop? M-Commerce = E-Commerce

schreibtisch

Die Verbreitung und Nutzung mobiler Geräte nimmt immer mehr zu. Das hat Auswirkungen auf E-Commerce-Anwendungen. Je nach Nutzergruppe und angebotenen Produkten gibt es mehrere Möglichkeiten, den mobilen Kanal zu bedienen. Doch nur eine integrierte Multi-Channel-Strategie macht mittelfristig Sinn.  Halbherzige Versuche, Teilfunktionen des Shops für mobile Nutzer als App oder mit eigener Web-Seite anzubieten, sind nicht […]

> Artikel öffnen
Frank PientkaDie digitale Welt

E-Mail forever?

Folie1

Am 3. August 1984 kam der erste elektronische Brief in Deutschland über das CSNET aus den USA in Karlsruhe an. Das waren 13 Jahre nach der ersten erfolgreichen E-Mail über das ARPANET, dem Urvater des Internets. Schon damals konnten die USA jede E-Mail mitlesen, da es sich bei einer E-Mail eher um eine Postkarte handelte, […]

> Artikel öffnen
1 25 26 27 28 29 32

Immer aktuell bleiben – Melden Sie sich für unseren Blog-Newsletter an

Vernetzen Sie sich mit uns