Corinna SchoenbeckMenschen und Unternehmen

Fachinformatiker Systemintegration – Helden des Alltags

Das Berufsbild des Fachinformatikers Systemintegration ist das Vielfältigste unter den IT-Berufen. Die Einsatzmöglichkeiten reichen vom Kunden-Support, über Installation und Konfiguration, Netzwerktechnik, IT-Sicherheit und Qualitätssicherung bis hin zur technischen Beratung und Arbeit in Rechenzentren oder auch bei unseren Kunden vor Ort.

Was bedeutet eigentlich Systemintegration? Im Grunde genommen lässt sich der Begriff einfach splitten und heißt nichts anderes als die „Integration von Systemen“. Ein Systemintegrator sorgt dafür, dass die IT in einem Unternehmen reibungslos funktioniert. Er installiert Systeme, konfiguriert sie und behebt Fehler. Wenn in der IT etwas nicht mehr rund läuft, dann wird er gerufen.

Das Reich des Systemintegrators sind oft Server-Räume, in denen Daten und Programme einer Abteilung oder der gesamten Firma gespeichert sind. Auch im Außendienst kommt er zum Einsatz, wenn direkt vor Ort beim Kunden ein Problem gelöst werden muss.

Die Ausbildung zum Fachinformatiker mit Schwerpunkt Systemintegration gestaltet sich dabei ebenso vielfältig wie das Berufsbild selbst. Nach anfänglichen Einblicken in Arbeitsorganisationen und Arbeitstechniken geht es schnell ins Fachliche und es entstehen erste Berührungspunkten mit IT-Systemen wie beispielsweise die Telekommunikationsinfrastruktur eines Unternehmens. Hier lernt der Azubi beispielsweise, wie Kabel verlegt werden und eine Telefonanlage funktioniert. Im weiteren Verlauf vertiefen sich die Kenntnisse darin, IT-Systeme zu planen und zu konfigurieren.

Welche Stärken brauchen interessierte Jugendliche, um in dem Beruf erfolgreich zu sein? Es ist von Vorteil, über ein gesundes Maß an Durchhaltevermögen zu verfügen, denn besonders komplexe Systeme können hier und da auch einmal viel Zeit in Anspruch nehmen, bis sie repariert sind. Ebenso sind eine Sorgfältigkeit und Flexibilität gefragt, denn mit Nachlässigkeit wird kein Fehler im System behoben. Eine Affinität in Mathematik und Informatik wird oft vorausgesetzt, denn damit hat Fachinformatiker für Systemintegration am meisten zu tun.

Wem logisches Denken und Abstraktionsfähigkeit liegt und wer sich nicht davor scheut,Verantwortung zu übernehmen, für den ist die Ausbildung sicher eine Überlegung wert.

Mehr Informationen sowie Bewerbungsmöglichkeiten gibt’s auf unseren Webseiten:

Mitarbeiterinterview mit einer Auszubildenden zur Fachinformatikerin Systemintegration

Informationsseite zum Beruf des Fachinformatikers Systemintegration

Aktuelle Stellenangebote zum Fachinformatiker Systemintegration

Schlagwörter: , ,