Regina GeßnerDie digitale Welt

E-world – innovativ und bodenständig

Die Energiebranche befindet sich im ersten Stadium eines Wandels, der sogar die „Big Four“ – E.ON, RWE, EnBW und Vattenfall – zu grundlegenden Veränderungen zwingt. Die Dezentralisierung der Erzeugung, ein stärker aufflammender Wettbewerb und allen voran die digitale Revolution erzeugen Umbrüche in der Energiebranche. In dieser Woche traf sich die Branche auf der E-world energy & water in Essen.

Diese Woche hat das jährliche Zusammentreffen der Energiebranche stattgefunden. Über 2.000 Besucher und ca. 700 Aussteller tauschen sich auf Europas führender Energiefachmesse über Themen wie Erzeugung, Transport sowie Speicherung von Energie aus. Dabei stehen der Handel, die Effizienz und auch grüne Technologien im Vordergrund.

Auf dem Gemeinschaftsstand der Allianz Smart City Dortmund, zusammen mit noch vier weiteren innovativen Unternehmen (ASL Services, BTC, Moskito GIS und DEW 21), präsentierte Materna Lösungen für Energieversorger, wie die Stromzähler-Ablesung über LPWAN, die verbrauchsabhängige Abrechnung von Cloud-Services und personalisierte Rechnungsvideos.

Regenerative Energien sind schon lange nichts Neues mehr und das steigende Umweltbewusstsein trifft insbesondere die Energiebranche. Schon seit mehreren Jahren thematisiert die E-world deshalb das Themenspektrum „Smart Energy“. Mit dem Slogan „Erneuerbar, Effizient und Intelligent“ werden viele Aussteller mit dem Schwerpunkt erneuerbare Energien und intelligente Technologien angelockt und zum Austausch angeregt. Die Anzahl der Aussteller stieg vor allem in den letzten Jahren in diesem Bereich stark an.

Als besonders attraktiven Programmpunkt nahmen die E-World Veranstalter 2017 den Bereich „Innovation“ neu ins Programm auf. „Die Energiewelt von morgen schon heute erleben“ war hier das Motto. Die jungen Start-Ups und die Präsenz von Universitäten und Forschungseinrichtungen erzeugen eine angenehme Aufbruchsstimmung in der Messehalle.

Neben den immer aktuellen Themen gibt es jährlich wechselnde Schwerpunkte auf der E-World. In diesem Jahr rückten die Sektorenkopplung, die Entwicklung von Quartierskonzepten und die Wärmewende in den Vordergrund. Gerade vor dem Hintergrund der bevorstehenden Ressourcenknappheit und dem nicht endenden Energiehunger der Menschheit wird die Energiebranche in den kommenden Jahrzehnten mit Herausforderungen in nicht vorhersehbaren Dimensionen konfrontiert sein. Die deshalb notwendigen Innovationen und Smart Energy-Lösungen, die auf der E-world Jahr für Jahr vorgestellt werden, gehen schon einen Schritt in die richtige Richtung.

 

Impression von der E-world energy & water 2018

Impression von der E-world energy & water 2018
Die E-world ist Europas führende Fachmesse der Energiewirtschaft und findet 2018 vom 6. bis 8. Februar in der Messe Essen statt. Rund 750 internationale Aussteller aus 26 Ländern präsentieren Produkte und Dienstleistungen rund um Energie-Erzeugung, Handel, Transport, Speicherung und Effizienz.
Foto: Rainer Schimm/©MESSE ESSEN GmbH

 

Materna Account Manager beraten am Stand zu Lösungen für Energieversorger

Messebesucher im Gespräch zu aktuellen Energieversorger-Themen mit Marcel Wiefel (Account Manager Communications, Materna) und John Tiedemann (Account Manager Digital Enterprise, Materna)

 

personalisierte Erklärvideos für Abrechnungen

Materna bietet unter anderem personalisierte Erklärvideos für Energie-Abrechnungen an. Hier am Stand: Account Manager John Tiedemann und Regina Geßner (Junior Account Managerin bei Materna).

 

Schlagwörter: , ,