Lea NickelMenschen und Unternehmen

Die Dortmunder Nachtschicht

Wie jedes Jahr seit mittlerweile fünfzehn Jahren findet auch 2018 die Dortmunder Nachtschicht statt – seit inzwischen sechs Jahren sponsert Materna die regionale Veranstaltung.

Die Dortmunder Nachtschicht ist eine Rätselnacht, die der Verein Dortmunder Nachtschicht e. V. organisiert und betreut. Teilnehmen darf jeder, vorausgesetzt er oder sie ist volljährig und bereit, eine Nacht ohne zu schlafen draußen zu verbringen – denn genau das ist der Fall. In diesem Jahr findet sie vom 21. auf den 22. April statt.

Die Rätselnacht beginnt um 17:00 Uhr nachmittags und endet am nächsten Tag um 12:00 Uhr. Die Nacht verbringen die Teilnehmer damit, Rätsel zu lösen und von Ort zu Ort zu laufen – Schlaf wird da erstmal hintenangestellt. Ein spezielles Team tüftelt vorab die Rätsel aus. Die Ideen hierfür bekommen sie von ehemaligen Nachtschichtteilnehmern, aus Rätselbüchern oder einfach, wenn ihnen in bestimmten Situationen etwas einfällt. Hierzu zählen auch kreative Aufgaben, wie das Spiel Himmel und Hölle oder Tanngramme zu falten. Die Rätsel sind bunt zusammengestellt. So gibt es kreative Rätsel, Buchstaben- und Zahlenrätsel sowie Wissensrätsel – es ist also für jeden etwas dabei.

Ein ganz besonderes Rätsel gibt es jedes Jahr für die Informatiker-Teams. Das Rätsel nennt sich Materna-Rätsel und, wer es richtig löst, kann an einer Verlosung teilnehmen und einen Amazon Gutschein gewinnen. Dadurch kann Materna ersten Kontakt zu IT-Interessierten aufnehmen. Denn diese könnten eventuell eines Tages in Unternehmen arbeiten. Materna sucht also über eine Schnitzeljagt neue Mitarbeiter – ziemlich clever.

Die Aufgaben für die Nachtschicht sind über das ganze Dortmunder Stadtgebiet verteilt, weshalb die Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel mit eingeplant ist. Dadurch lässt sich die Nachtschicht interessanter gestalten. So werden zum Beispiel Fragen zu bestimmten Orten gestellt, die die Teilnehmer erstmal herausfinden müssen.

Und wenn ich nicht mehr weiter weiß? Dann hilft eine spezielle Hilfe-Hotline, bei der sich die Teilnehmer gegen Punktabzug Tipps und Antworten holen können. Aber das kommt für viele Teams nicht infrage, denn sie wollen es alleine schaffen. „Dabei sein, ist alles!“, berichtet Helena Reimchen von Materna, die ehemalige Vorsitzende des Vereins, die dieses Jahr von Elisabeth Böhmer abgelöst wurde. „Es ist jedoch auch kein Problem, zu fragen“, schmunzelt sie.

Neugierig geworden? Hier erfahrt Ihr alles über die Dortmunder Nachtschicht.

 

Schlagwörter: ,