Christine WirthDie digitale Welt

Die Content Signage-Story: Die personalisierte Shopping-Strategie

Als Verbraucher treten Sie an unterschiedlichen Touchpoints mit Ihren Lieblingsmarken in Kontakt.

Der neue Trend hierbei heißt Content Signage und intensiviert diesen Dialog. Lesen Sie in der Blog-Reihe „Die Content Signage-Story“, wie Sie mit diesem Trend in Berührung kommen.

In meinem vorherigen Blog-Beitrag dieser Reihe haben Sie den Begriff Content Signage in einer nicht ganz alltäglichen Situation am Flughafen kennengelernt. Ihr Smartphone, Ihr Reisegepäck oder auch Ihr eBook interagiert dabei mit anderen, stationären Geräten wie Kaffeemaschinen, Check-In-Schalter und Informationssäulen im Buchladen. Ihre personalisierten Daten werden mit Ihrer Einwilligung so ausgetauscht, dass sich Ihre Umwelt schnellstmöglich entsprechend Ihrer Vorlieben und Bedürfnisse anpasst und kleine elektronische Helfer Ihnen ohne überflüssigen Aufwand zeitraubende Arbeitsschritte abnehmen. In der im vorherigen Blog-Beitrag beschriebenen Situation ist eindeutig, welches Gerät mit wem kommuniziert. Doch wie sieht es aus, wenn Sie auf offener Straße unterwegs sind?

Lassen Sie uns einen kleinen Abstecher in die Zukunft machen

Stellen Sie sich vor, Sie gehen in Zukunft an einem schönen Samstagnachmittag in die Stadt. Neben neuen Schuhen suchen Sie so kurz vor dem Geburtstag eines guten Freundes noch ein kleines Mitbringsel für die Grillparty am nächsten Mittwoch – und außerdem ist doch auch seit einiger Zeit wieder Sommer-Sale!

Schade nur, dass Sie an diesem sonnigen Samstag nicht der oder die einzige in der Innenstadt sind. Überall Menschenmengen, Gedränge und wenig Platz, sich mal etwas in Ruhe anzuschauen. Wie sollen Sie da an einem Tag aus der Fülle der Angebote genau das Richtige für Sie und Ihre Freunde finden?

An diesem Punkt übernehmen kleine, ursprünglich blaue Kommunikationsspezialisten für Sie die Arbeit. Nein, die Rede ist hier nicht von Schlümpfen. Beacon-Technologie heißt das Zauberwort. Bereits seit dem Jahr 2013 werden die Bluetooth-Sender eingesetzt. Den großen Durchbruch haben sie bislang noch nicht geschafft. Doch wer weiß? Genügend Möglichkeiten und Vorteile bringen sie in vielerlei Hinsichten.

Kehren wir zurück zu unserem Zukunftsszenario:

Von einem Arbeitskollegen haben Sie erfahren, dass die Innenstadt seit neuestem überall mit diesen kleinen Helfer ausgestattet wurde. „Die optimale Gelegenheit, das einmal auszuprobieren!“, denken Sie sich. Individualisierte Angebote vieler Geschäfte, exklusive Rabatte und das neue Beacon-Pay-System (so nennen wir das fiktive, künftige Bezahlsystem, kurz B-Pay), mit dem Sie schnell und direkt überall im Geschäft zahlen können, warten auf Sie.

Also dann: Probieren geht über Studieren! Schnell ist das Smartphone gezückt, die benötigte App haben Sie Zuhause bereits heruntergeladen. Einmal geöffnet, willigen Sie mit wenigen Klicks in die regionalen Datenschutzbestimmungen ein, die Ihnen erklären, dass die Beacons über verschlüsselte Verbindungen mit Ihrem Smartphone kommunizieren. Sie erhalten außerdem die Anfrage, ob die App auf Ihren Kalender und Ihre Kontakte zugreifen darf, um Ihnen auch hier personalisierte Angebote zukommen lassen zu können. Mit ein paar Klicks können Sie den Zeitraum auswählen, auf den Zugriff gewährt werden soll, und schon geht es los.

Die App zeigt in übersichtlichen Kacheln angeordnete lokale Geschäfte, Restaurants, Theater und andere öffentlich zugängliche Gebäude. Doch der allgemeine Startbildschirm der Stadt bleibt nicht lang sichtbar. Kaum ist Ihr Standpunkt lokalisiert, sendet Ihr Smartphone Informationen an die umliegenden Beacons: Welche Marken Sie bevorzugt einkaufen, welchen Kaffee Sie gern trinken, nach was für Sonderangeboten Sie zurzeit suchen. Die Beacons am Eingang jedes Gebäudes entscheiden dann, welche der versandten Informationen für ihre Betreiber interessant sind und senden ihrerseits Informationen an Ihr Smartphone zurück. Sie sehen die ersten personalisierten Benachrichtigungen auf Ihrem Display:

Heute im Sommersale: 30 % auf alle Sandalen und Flip Flops! 15 % mehr mit B-Pay und der Nr. 154 741

Sie suchen ein Geburtstagsgeschenk für Sabine? Finden Sie bei uns das perfekte Geschenk zum Selbstbasteln! Noch besser über B-Pay mit Ihrem Rabatt Nr. 847 978

Sabine hat Geburtstag! Schenken Sie mehr als nur Aufmerksamkeit mit unseren personalisierten Minihandtaschen. Ihre Rabatt-Nummer: 452 632

Sie wollen grillen? Besuchen Sie unseren Sommersale für exklusive Beacon-Nutzer! Ihre B-Pay-Rabatt-ID: 152 123

Genau das, was Sie wollen! Sie erhalten eine automatische Vorauswahl der aktuellen Angebote, die Ihnen zeigt, welche Anbieter gerade genau das im Sortiment haben, was Sie suchen oder was zu Ihnen passt und Sie erhalten individualisierte Rabatte auf diese Produkte. Sie vermeiden lange Kassenschlangen und können einfach und bequem bezahlen, bei Bedarf sogar ganz ohne Bargeld. Im Handel warten sogar noch weitere Vor-Ort-Rabattbenachrichtigungen auf Sie!

Da sparen Sie bei Ihrem heutigen Shopping-Trip sogar noch so viel Zeit, dass Sie sich danach noch einen gemütlichen Cappuccino in Ihrem Lieblingscafé gönnen können – mit personalisiertem Rabatt, freiem Stadt-WLAN und Ihren Lieblings-Onlineshops auf dem Tablet-PC!


Beacon-Technologie:

Beacon, zu Deutsch Leuchtfeuer, sind entweder batterie- oder mit permanentem Stromanschluss betriebene, streichholzschachtelgroße Geräte, die in Räumen oder an Objekten installiert werden können. Beacons senden in kurzen, regelmäßigen Abständen im 2,4 GHz-Band eine eindeutige Kennung, die sogenannte Unique ID, an ihr Umfeld. Auch Smartphones und Tablet-PCs können als Beacons umfunktioniert werden, was eine Integration der Beacon-Technologie in möglicherweise schon bestehende Informationsstände im stationären Handel oder auch im unternehmenseigenen Betrieb vereinfacht.

Ist nun eine entsprechende App zum Empfang von Beacon-Signalen auf dem Smartphone installiert, ermöglicht das Gerät eine sehr genaue Standortbestimmung per RSSI-Signalstärke und kann unterschiedliche Informationen an das Empfangsgerät senden.

Quelle: „Beacon-Technologie: das große Ding der kleinen Dinger“, Christoph Strobel

ibeacon-slicedview

© BEACONinside

 

 

Schlagwörter: , ,