Sven DüsseldorfInnovation und Technologie

CLOUD ADOPTION in fünf Schritten – Erste Stufe: Wirtschaftliche und strategische Betrachtung

Die Cloud verspricht eine ortsunabhängige schnellere Verfügbarkeit, höhere Skalierbarkeit und weniger Administrationsaufwand für IT-Services – welches Unternehmen möchte nicht schnellstmöglich davon profitieren? Doch der schnellste Weg ist nicht immer der beste, wenn sich später herausstellt, dass die dafür gewählten Lösungen sich nicht oder nur zu unverhältnismäßig hohen Kosten mit dem Rest der IT kombinieren lassen. Der Aufbau einer tragfähigen Gesamtlösung aus einer ungeheuren Vielzahl einzelner Cloud-Angebote gelingt stressfrei mit einer schrittweisen Cloud Adoption in fünf Stufen. Im Rahmen einer fünfteiligen Blog-Reihe machen wir Sie mit unserem Cloud-Adoption-Plan vertraut.

Step one sollte immer die wirtschaftliche und strategische Betrachtung sein: Wie helfen Cloud-Services, das Applikationsportfolio zu vereinfachen, den Vertrieb zielgenauer auszurichten, die Produktionsentwicklung innovativer zu gestalten? In welchen Unternehmensbereichen bietet sich die Einführung von Cloud-Services am ehesten an? Auch die Frage, wie sich das Produktportfolio damit erweitern lässt.

Erst wenn wir wissen, wo die Cloud welche Vorteile bringt, werden konkrete Aktionsschritte definiert. Grundlegend wichtig ist es, die Mitarbeiter mitzunehmen. Verbesserungen des Digital Workplace wirken sich z. B. zugleich auf das Employee Engagement aus. Wenn Mitarbeiter mehr untereinander interagieren und stärker in das Business und operative Prozesse eingebunden werden, steigt auch die Motivation, ihren Teil zum Unternehmenserfolg beizutragen. Eine Reihe von Vorteilen ergeben sich mit der Cloud in den folgenden Bereichen:

  • Vertrieb – Außendienstler verfügen jederzeit und überall über Zugriff auf kundenrelevante Daten.
  • Technischer Kundendienst – Einfachere und schnellere Datenerfassung beim Kunden.
  • Marketing – Beschleunigte Kampagnenfreigaben durch Workflow-Unterstützung auf mobilen Endgeräten.
  • IT – Weniger Administrationsaufwand durch Standardisierung der Clients und mehr Kapazität für Bereitstellung innovativer Anwendungen.
  • Personalwesen – Employee Engagement mit einer individuellen Arbeitsoberfläche für Mitarbeiter, die jederzeit und überall zur Verfügung steht.

In Schritt 2 geht es um das Security- und Governance-Konzept. In unserer fünfteiligen Blog-Reihe führen wir Sie durch die einzelnen Schritte, um eine Cloud-zentrierte IT strukturiert und erfolgreich einzuführen.

 

Hier geht es zu Teil 2: Security- und Governance-Konzept
————————————————————————————————————————————————

Erste Stufe: Wirtschaftliche und strategische Betrachtung (Teil 1)
Zweite Stufe: Security- und Governance-Konzept (Teil 2)
Dritte Stufe: Portfolio-Assessment (Teil 3)
Vierte Stufe: Einführung und Migration (Teil 4)
Fünfte Stufe: DevOps und CloudOps (Teil 5)

Schlagwörter: ,