Frank PientkaInnovation und Technologie

Best Practices für mobile Apps-Entwicklung

App-Downloads sind in den vergangenen Jahren geradezu explodiert. Allein in Deutschland werden in diesem Jahr voraussichtlich 3,4 Milliarden Apps heruntergeladen. Zum Vergleich: Drei Jahre zuvor waren es noch 962 Millionen Downloads. Im Jahr 2014 werden in Deutschland voraussichtlich 717 Millionen Euro mit Apps umgesetzt. Im Vorjahr waren es noch 547 Millionen – ein Plus von 31 Prozent. Das berichtet der Hightech-Verband BITKOM.

Mobile Anwendungen stellen neue Herausforderungen an die Software-Entwicklung. Die dort vorhandene Geräte- und Betriebsversionen-Vielfalt ist inzwischen nicht mehr zu überschauen. Die Entwicklung von mobilen Anwendungen ist durch hohen Anpassungsdruck an die sich ständig verändernden mobilen Plattformen geprägt. Hybride Anwendungen werden zwar nur einmal entwickelt, doch müssen diese kontinuierlich auf den unterstützten Plattformversionen getestet werden. Die Anwendungen werden nicht mehr per Push, sondern per Pull durch den Nutzer installiert und vorher in einem Store verteilt. Dadurch wird das Auslieferungsmodell auf den Kopf gestellt. Das mobile Device Management hilft zwar einige Klippen zu umschiffen, jedoch müssen diese Aspekte auch im Software-Entwicklungsprozess berücksichtigt werden.

Da bei mobilen Unternehmensanwendungen immer mehr interne Systeme angebunden werden, spielt die Themen Sicherheit und Programmier-API-Management mit Governance eine immer größere Rolle. Gerade das kontinuierliche Benutzer-Feedback und eine gute Diagnosemöglichkeit von Fehlern sind für die erfolgreiche Nutzung der Anwendung wichtig. Da Benutzer nicht zwischen privaten und mobilen Anwendungen fürs Unternehmen unterscheiden und beide nebenher betreiben, spielt eine intuitive und konsistente Bedienoberfläche bei mobilen Anwendungen eine große Rolle.

Die Entwicklung von mobilen Anwendungen für relativ geschlossene Embedded-Geräte muss als kompletter Prozess geplant und umgesetzt werden. Dabei kann man von bisherigen Software-Engineering Best Practices viel lernen und diese an die Anforderungen anpassen.

Die mobile Anwendungsentwicklung bieten neue Chancen und Herausforderungen. Sie ist ohne Continuous Integration und Delivery auf virtualisierten Plattformen nicht mehr denkbar.

Schlagwörter: , ,